• Mr.Erbil_Beitragsbild

Iraks erster „Gentlemen’s Fashion Club“

By Büşra Akdeniz – Lifestyle, Photography, Top-Stories

Den Geist der Dandys lassen 30 junge, kurdische Männer im Irak aktuell wieder aufleben. Mr. Erbil nennen sie sich, benannt nach der autonomen, von Kurden bewohnten Stadt Erbil im Nordirak, die für die Mitglieder des Clubs die eigene Heimat ist. Dort veranstalten sie regelmäßig selbst gegründete  ‚Gentlemen’s Gatherings‘, bei denen Fotoshootings stattfinden. Die Bilder werden auf ihren Social Media Profilen veröffentlicht.

Getrimmte Bärte, Designeranzüge und -schuhe, perfekt aufeinander abgestimmt, erinnern an englische Dandys aus vergangenen Zeiten. Den Mitgliedern des ‚Gentlemen’s Fashion Club‘ ist die eigene Kultur sehr wichtig. In ihrem Stil soll die kurdische Kultur wieder zu finden sein. ‚Efendis‘ nannten sich Kurden der Mittelschicht, die akkurat gekleidet das Haus verließen, um sich auf Veranstaltungen oder in Teegärten zusammenzufinden. Von diesem Vorbild geprägt und durch andere Männermode-Zusammenkünfte, wie den italienischen ‚Pitti Uomo‘ in Florenz, inspiriert, gründete sich Mr. Erbil.

Für junge, modebewusste Iraker gab es in Erbil nicht die Möglichkeit, ihren Kleidungsstil so auszuleben, wie es oftmals gewünscht war. Die Männer von Mr. Erbil setzten sich mit lokalen Schneidern zusammen und gaben ihnen Modedesigns aus dem Ausland vor, um Kleidung zu generieren, die diesen nachempfunden ist.

Die Liebe zur Mode ist jedoch nicht das Einzige, wofür der ‚Gentlemen’s Fashion Club‘ steht. Mr. Erbil sieht sich mehr als eine politische Bewegung. Sie wollen, in einer Zeit in der der Irak vom IS gezeichnet ist, ein anderes Bild in die Öffentlichkeit tragen. In Erbil versuchen die Menschen ihren normalen Alltag zu leben. Arbeitsplätze sind knapp und der ‚Gentlemen’s Fashion Club‘ will eine Bewegung in Gang setzen, die die Zukunft verbessert. Arbeitsplätze sollen geschaffen und das Leben im Irak lebenswerter gestaltet werden. Die jungen Kurden von Mr. Erbil wollen soziale Veränderung bewirken.

Traditionelle und konservative Einstellungen wollen sie bekämpfen. Sie sensibilisieren für Frauenrechte und posten jeden Donnerstag auf Facebook und Instagram eine ‚Thursday Inspiration‘. Dort stellen sie eine Frau vor, die sie inspiriert. Diese Frauen sind stark, unabhängig und arbeiten häufig selbstständig.

Mit Tausenden von Followern auf sozialen Netzwerken haben die Männer von Mr. Erbil ihr Konzept in die Welt getragen und eine einmalige Bewegung ins Leben gerufen: Erbils ersten ‚Gentlemen’s Fashion Club‘.

mustafa-khayat

 

img_6137

 

img_6966

 

img_6913

 

img_1655

 

img_0942

 

img_7106-2

 

img_9031

 

dsc03784

Büşra Akdeniz
Content Curator
Büşra studiert Medienmanagement in Berlin, hat zuvor in Hamburg gewohnt und kommt ursprünglich aus Düsseldorf. Wie bei vielen Enkelkindern der Gastarbeitergeneration, beschäftigt sie seit jeher die Frage der eigenen Identität. Ihre Leidenschaft: Musik, Kaffee und die App, die jedes Bild von Donald Trump mit einem Katzenbaby ersetzt.