• exhibition-1659447

Das erste Museum für Werte – EXHIBITION x EXPERIENCE

By KuKü – Redaktion – Kültür

Werte sind ein dynamischer Kit.
Werte sind weder etwas Positives noch Negatives, sondern helfen uns individuell Sinn zu stiften und bieten Orientierungsmuster. Sie sind Bewertungsmaßstab, gleichermaßen verhaltensweisend und werden im Miteinander ge- und verformt – und sind somit ein Fundament einer Gesellschaft. Doch wie diskutieren wir als Gesellschaft noch Werte  und deren Bedeutung für uns?

Wie können wir Werte erfahr-, erleb- und diskutierbar machen?
In dem man mit Hilfe von Gegenständen, Produkten und Räumen kleine Reflektion Fragmente und -momente ermöglicht.

Das Ziel ist ein Werte-Museum, das…

1. Geschichten,
2. Räume,
3. & Objekte

innovativ miteinander verzahnt.

Mission
Wir wollen einen Ort schaffen, der die drei Facetten – Geschichte, Raum und Objekt – so miteinander verzahnt, dass Werte nicht normativ erfahrbar gemacht werden! Durch Reflexionsmomente werden Werte dann individuell erfahrbar.
Das eigene Handeln und die körperlich Erfahrung stehen im Mittelpunkt.

1 Geschichten & Erfahrungen
Wir glauben, dass Anekdoten und Erlebtes ein Träger der Wertevermittlung sind. Es werden mehrere Perspektiven offengelegt und zur Diskussionsgrundlage. So wird man gezwungen seine eigenen Werte zu reflektieren.

2 Räume & Situationen
Räume und Situationen setzen den Kontext. Sie sollen einen Save-Space bilden, der es ermöglicht sich auf die verschiedene Werte und erlebten Widersprüche einzulassen.

3 Objekte und Gegenstände
In Gegenständen und Objekten werden Erinnerungsfragmente ausgelagert und so Reflexionsmomente ermöglicht. Sie dienen als Repräsentanten und Zeugen der dazugehörigen Geschichten.

Konzept des Werte-Museums

Aus den drei Ebenen wird ein Ort kuratiert, in dem alle Phasen gemeinsam ausgestellt werden. Die Duos sind Geschichten und dazu passende Objekte, die Reflexionen sind ausgestellte Reaktionen anderer und die Abstraktion sind Kunstobjekte, die Werte auf einer sensomotorischen Ebene ansprechen. Bevor Besucher diesen Ort verlassen können, endet die Ausstellung in einem Ruhe- und Reflexionsraum, der einen einlädt über, das Gesehene nachzudenken.

Ziel des Werte-Museums
Ziel des Museums ist es, langfristig ein Archiv von Werten zu schaffen, die sich in völlig unterschiedlichen Ausprägungen zeigen und diese für jeden Interessierten zugänglich zu machen.

Prinzipen – nach denen wir Entscheidungen treffen!

Erfahrbar
Fernab von einem intellektuellen Elfenbeinturm Werte beleben.

Wertfrei
Werte aus verschiedenen Perspektiven darstellen und beredbar machen.

Reflexiv
Im Zusammenspiel mit der Umwelt und den gemachten Erfahrungen zu einer neuen Perspektivierung kommen.

3 Phasen-Fahrplan
Ablauf

1. Phase:
Aufbau einer haptischen Werte-Enzyklopädie

2. Phase:
Sammlung von Reflexionen auf die Werte-Enzyklopädie

3. Phase:
Open-Call an Künstler mit den Ergebnissen aus Phase 1 + 2

Ergebnis soll ein organischer Ort werden, der sich stetig mit den Besuchern in Interaktion verändert.

Next Steps
Werte-Enzyklopädie

Zu Beginn werden unterschiedlichste Menschen gebeten Gegenstände einzusenden, die für bestimmte Werte stehen. Sowohl die Gegenstände, als auch die dazugehörigen Geschichten werden aufgezeichnet und ausgestellt. Ziel ist es, eine haptische Enzyklopädie zu starten.

Location
cocreation.loft
Schinkestraße 9
12047 Berlin

Team

Jan // Anika // Valerian // Marcel

Kontakt

jstassen.js@gmail.com
+49 1778334735

KuKü – Redaktion
Wenn du dich von KuKü angesprochen fühlst, deinen Beitrag leisten möchtest in Form von Texten, Fotos oder Filmen, melde dich gerne unter: mitmachen@kukue.tv